Lorenzo de Medici

Lorenzo I. de’ Medici

* 1. Januar 1449 in Florenz;
† 8. April 1492 in der Villa Medici in Careggi

Lorenzo wurde 1469 nach dem Tod seines Vaters Stadtherr von Florenz. Bei der Pazzi-Verschwörung 1478, in die der Erzbischof von Pisa und der Papst Suxtus IV. verstrickt waren, starb Lorenzos Bruder Giuliano durch ein Attentat. Lorenzo selbst konnte knapp entkommen und ließ die Verschwörung damit scheitern. Als ihm der Papst daraufhin den Krieg erklärte, konnte Lorenzo einen Friedensvertrag aushandeln, was seine Stellung in Florenz erheblich stärkte. Zusätzlich errang er ein politisches Gleichgewicht zwischen den goßen Mächten Italiens Rom, Florenz, Neapel, Mailand und Venedig.

Dass dieses Gleichgewicht praktisch mit ihm starb, erfuhr er nicht mehr - 2 Jahre nach seinem Tod marschierte Frankreich unter Karl VIII. in Italien ein. Lorenzo war ein Liebhaber der Künste und wurde daher il Magnifico (‚der Prächtige‘) genannt. Unter seiner Förderung arbeiteten berühmte Italienische Meister wie Botticelli, Michelangelo und Leonardo da Vinci.

Lorenzo in Assassin´s Creed 2

Zu jener Zeit ist Lorenzo bereits Familienoberhaupt der Medicis und Herrscher über Florenz. Durch geschickte Politik ist er zu einer der reichsten und mächtigsten Personen Italiens aufgestiegen.

Bei Lorenzos erstem Auftritt muss Ezio schon gleich beweisen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Der Adlige wird auf offener Straße von den Pazzi, der mit den Medicis verfeindeten Familie, angegriffen und überlebt nur durch Ezios kühnes Eingreifen. Lorenzos Bruder Giuliano übersteht das Attentat auf die Familie allerdings nicht.

Dadurch, dass Ezio sein Leben rettet, steht Lorenzo fortan in dessen Schuld. Er berichtet ihm nicht nur von aktuellen Geschehnissen innerhalb der Stadt, sondern schenkt ihm auch den Mantel mit dem Wappen der Medici - ein kostbares Geschenk, das nur Günstlinge der Familie tragen dürfen.