Ubisoft fasst Gebrauchtmarkt von EA ins Auge

Durch das neue Kopierschutzsystem von Ubisoft wurde nun auch der Gebrauchtmarkt beeinträchtigt. Man konnte zwar das Spiel verkaufen,  aber der Account, der mit dem jeweiligen Spiel verbunden war jedoch nicht.

Nun hat Ubisoft das "10$ Projekt" von EA ins Auge gefasst. Somit kann jeder Verbraucher, der das Spiel gebraucht kauft , für 10$  Extrainhalte (z.B. DLCs), die dann accountgebunden sind nachträglich erwerben.

Ubisofts 
CFO Alain Martinez laut GamesIndustry:

  • "Die meisten der von uns veröffentlichten Spiele im nächsten Jahr werden von Anfang an Downloadable Contents zu bieten haben. Und wir schauen uns sehr genau an, was EA mit der sogenannten '$10 Dollar Lösung' gestartet hat. Irgendwann in der Zukunft werden wir diesem Weg wahrscheinlich folgen."

CEO Yves Guillemot dazu weiter:

  • "Tatsächlich haben wir bereits im letzten Jahr damit angefangen, unseren Produkten Keys beizulegen, mit denen sie je nach Shop ihrer Wahl bestimmte Inhalte freischalten konnten."
  • "Wir haben also bereits das System zur Hand, um mehr Umsatz aus dem Gebrauchtmarkt ziehen zu können. Jetzt bauen wir den Content auf, damit diese Sache für beide Gruppen von Vorteil ist.

Quellen: areagames.de
                gamesindustry.biz