DevBlog 19 - "Neue Gegner, neue Herausforderungen"

Im neunzehnten DevBlog-Eintrag "Neue Gegner, neue Herausforderungen" informiert euch Alex Pedneault, seines Zeichens Game Designer über die neuen Gegnertypen und deren Besonderheiten.

In Assassin's Creed 2 lernten wir bereits die drei Archetypen Sucher, Grobian und flinke Wache kennen, diese wurden nun in Brotherhood mit neuen Fähigkeiten ausgestattet. Nebenbei wurden auch wieder neue Gegner hinzugefügt, da wären die Reiter die nur schwer aus dem Sattel zu heben sind, die Armbrustschützen/Schützen welche als die neuen "Bogenschützen" geführt werden, die Wolfsmänner welche eine Mischung aus Miliz und Bogenschützen bilden und schlussendlich noch die Schweizer Garde die euch in allen Bereichen (freies Umherlaufen, soziale Tarnung und Kampf) versucht das Leben schwer zu machen.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten die alten und neuen Gegner für euch bereit halten erzählt euch Alex Pedneault im folgenden Eintrag.

Quelle: Offizielle Webseite - DevBlog 19 - "Neue Gegner, neue Herausforderungen"

Assassin's Creed Brotherhood
Dev Blog ’€“ Neunzehnter Eintrag
"Neue Gegner, neue Herausforderungen - Interview mit Game Designer Alex Pedneault"

In den vorherigen Einträgen haben wir bereits einige der neuen Feind-NPCs erwähnt, die wir für Assassin’s Creed Brotherhood entwickelt haben. Heute werden wir ein bisschen mehr ins Detail gehen.

Zuerst sehen wir uns an, wie die Archetypen entwickelt wurden. In Assassin's Creed 2 wollten wir Gegner, die in allen drei Bereichen des Gameplays (soziale Tarnung, Kämpfen, freies Umherlaufen) eine echte Herausforderung für den Spieler darstellen. So kamen wir auf die drei grundlegenden Archetypen: den Sucher, den Grobian und flinke Wachen. Der Sucher zum Beispiel fordert den Spieler heraus, indem er ständig alle möglichen Verstecke durchsucht, die flinke Wache kann den Spieler verfolgen und einholen und der Grobian ist, nun ja, grob.

In Assassin's Creed Brotherhood wollten wir diese drei Gegnertypen behalten, aber wir haben uns entschieden, ihnen besondere Fähigkeiten im Kampf zu verleihen, die zu ihrer Erscheinung passen. Die Sucher können nun mit Sand werfen, um den Spieler zu blenden, und ihre Langwaffen zu ihrem Vorteil einsetzen. Die flinken Wachen weichen ständig schnell aus, um Angriffen des Spielers zu entgehen. Die Grobiane sind immun gegen Konter und Entwaffnungen und setzen ihre schweren Waffen nun in Schmetter-Angriffen ein. Natürlich gibt es weiterhin die Milizen und die Hauptmänner, die den Großteil der Kämpfer stellen.

Wir haben uns dann gefragt, was wir tun können, um die Archetypen zu verbessern. Deshalb haben wir uns angesehen, welche Neuerungen wir sonst noch in das Spiel eingebaut haben: verbesserte Navigation zu Pferd, Armbrüste, Feuerwaffen und die neuen Verstecke der Wolfsmänner. Daraufhin beschlossen wir, neue Archetypen zu entwickeln, die diesen neuen Features gerecht werden:

- Die Reiter: Sie sind die besten Reiter der Borgia-Armeen. Sie nur sehr schwer aus dem Sattel zu heben. Sie widerstehen Versuchen, sie vom Pferd zu zerren, und können mehr Schaden einstecken. Im Kampf greifen sie vom Pferd aus an. Wenn Sie versuchen, zu fliehen, schießen sie mit ihrer Armbrust auf Sie. Sie sollten sich eine gute Strategie zurechtlegen, wenn Sie auf sie treffen, denn vermutlich möchten Sie diese Gegner zuerst erledigen.

- Die Armbrustschützen/Schützen mit Feuerwaffen: Das sind die neuen ’€žBogenschützen’€ im Spiel. Sie können sich nun bewegen und Sie verfolgen, während sie auf Sie schießen, und nehmen sogar an Nahkämpfen auf dem Boden teil (auch wenn sie dabei meist versuchen, Abstand zu halten). Glauben Sie nicht, sie wären so einfach zu übertölpeln wie die Bogenschützen in AC2. Diese Schützen beginnen mit einer Untersuchung, wenn sie Sie auf dem Dach sehen, und ändern Ihre Positionen, um sich freie Schussbahn zu verschaffen!

- Die Wolfsmänner: Diese Gegner wurden speziell für die "LGS" (Lineare Gameplay-Sequenzen) entwickelt. Sie stellen eine Mischung aus Miliz und Bogenschützen dar. Sie können Messer werfen, wenn sie Sie verfolgen, und Ezio im Nahkampf mit Dolchen angreifen. Sie bewegen sich anders als andere Gegner, deshalb ist es nicht einfach, ihre Angriffsmuster zu durchschauen!

- Die Schweizer Garden: Das ist der ultimative Archetyp. Sie fordern den Spieler in allen drei Gameplay-Bereichen von Assassin's Creed (freies Umherlaufen, soziale Tarnung und Kämpfen). Sie rennen wie flinke Wachen, sie können den Assassinen auf den ersten Blick erkennen und kämpfen mit einem Schwert in der einen und einer Luntenschlossbüchse in der anderen Hand. Um es noch schwieriger zu machen, widerstehen sie den meisten von Ezios Standardaktionen wie z.B. Konter-Kills, Entwaffnungen und Greifen. Diese Männer stellen eine echte Bedrohung dar und sind einer der Gründe, warum Ezio nun die Hilfe einer Bruderschaft braucht, um seine Missionen zu erfüllen.

Außerdem erlaubt uns ein neues System, das wir eingeführt haben, die Zusammenstellung der Trupps zu verändern, die in Rom patrouillieren, abhängig von der Sequenz, in der der Spieler sich befindet. Wenn Sie sich zum Beispiel am Anfang des Spiels einen Borgia-Turm ansehen, werden Sie dort Milizen und Hauptmänner vorfinden. Wenn Sie in einer späteren Sequenz des Spiels zum selben Turm zurückkehren, wird dieser nun von Hauptmännern und Grobianen bewacht. Auf diese Weise erhöhen wir den Schwierigkeitsgrad im Lauf des Spiels. Wir sind sicher, dass diese Neuerungen eine interessante Herausforderung darstellen!

Danke für's Lesen!